Duale Ausbildung einmal anders!

Schauspielerin Marie Rosie Merz absolviert ihr Abitur

Mit einem Interview in Corona-Zeiten beendet Marie Rosie Merz ihre Schullaufbahn, um in das harte Geschäft des Showbusiness in Berlin einzusteigen. Ein Wunsch von vielen jungen Menschen, jedoch bei Marie Rosie durchaus vorstellbar. Gerade ihr letzter Auftritt (während der widrigen Umstände einer Corona-Pandemie) in der mehrteiligen Thriller-Serie des ZDF „Der Überfall“ stellt sie ihr schauspielerisches Können an der Seite von Katja Riemann unter Beweis.

Frage: Wer ist Marie Rosie Merz?

Antwort: Hallo, mein Name ist Marie Rosie, ich bin 19 Jahre alt, mache mein Abitur und bin als Nachwuchsschauspielerin tätig. Ich lese gerne und schaue vor allem gerne Filme und Serien.

Frage: Warum hast Du Dich damals für die Karthause entschieden?

Antwort: Ich bin in der MSS auf die Karthause gewechselt, weil es nur wenige Schulen in Koblenz gibt, die einen Französisch Leistungskurs anbieten können. Als ich das erste Mal in der Schule war fiel mir sowohl die angenehme Atmosphäre und die moderne Architektur des Schulgebäudes auf sowie die gute Ausstattung hinsichtlich der technischen Geräte.

Frage: Wie bist Du zu Film und Fernsehen gekommen?

Antwort: Schon als Kind hat mich das Schauspielern begeistert. Meine ersten Erfahrungen hatte ich in einer Theater AG meiner Grundschule. Als ich dann 2016 für das Musical „Lampenfieber“ in Mülheim-Kärlich zum ersten Mal auf einer größeren Bühne stehen durfte, wusste ich, dass das Schauspiel das ist, was ich später machen möchte.

Frage: Welche Projekte stehen in näherer Zukunft bei Dir an?

Antwort: Gerade im Moment bahnen sich neue Projekte an, aber es steht noch nichts Konkretes fest. Als Schauspielern bekommt man mehr Ab- als Zusagen, das gehört dazu. Ich versuche dementsprechend geduldig zu sein und die Dinge auf mich zukommen zu lassen.

Frage: Was machst Du jetzt, nachdem Du Dein Abitur bestanden hast?

Antwort: Nach der Schule ziehe ich nach Berlin, um auch durch kleinere Projekte Erfahrungen sammeln zu können. Ich finde die Idee eines Schauspielstudiums sehr attraktiv, aber grundsätzlich hoffe ich einfach, dass in zehn Jahren immer noch meiner Leidenschaft nachgehen kann. Diesbezüglich gibt es natürlich den Traum auch international spielen zu können.

Abschluss: Vielen Dank für das Gespräch. Wir wünschen Dir alles Liebe und Gute für Deine Zukunft und werden Deine Karriere weiterhin aufmerksam verfolgen.

Neben einigen Sternchen im Showbusiness und auf dem Laufsteg hat das Gymnasium auf der Karthause nun auch eine bundesweit bekannte Schauspielerin unterstützen können. Grundsätzlich sind wir als Eliteschule des Sports darauf ausgerichtet, Kadersportlern gezielt viele Möglichkeiten einzuräumen. Dabei ist die Schule auch in der Lage, dass andere Talente und individuellen Stärken punktgenau gefördert werden können und Mittel eingesetzt werden, um mögliche Träume wahr werden zu lassen und Karriereabsichten zu verfolgen.

(Das Interview führte Maries Stammkursleiter Hr. Nadler; das Bild ist von der Website der Agentur Krägermann unter https://www.agenturkraegermann.com/nachwuchsschauspieler)