Bundeswettbewerb für Fremdsprachen 2019

BundeswettbewerbFremdsprachen2019BildkleinBeim jährlich ausgetragenen Bundeswettbewerb für Fremdsprachen können Schüler und Schülerinnen in den Kategorien Team (6.-10. Klasse), Solo (8-10. Klasse) und Solo Plus (ab 10. Klasse) ihre Fremdsprachenkenntnisse unter Beweis stellen. In diesem Schuljahr haben eine Schülerin und ein Schüler unserer 8. Jahrgangsstufe das erste Mal am Solo-Wettbewerb teilgenommen. Hier findet ihr einen ersten Erfahrungsbericht:

Ich habe dieses Jahr das zweite Mal am Bundeswettbewerb für Fremdsprachen teilgenommen und will euch in diesem Artikel von meinen Erfahrungen erzählen.
Im Jahr 2017 haben ich und meine Gruppe ein Theaterstück auf Englisch aufgeführt und damit den 2. Platz belegt. Dies hätten wir aber nicht ohne die Hilfe von Frau Quirmbach geschafft. Vielen Dank dafür! Doch dieses Jahr habe ich beschlossen, mich „Solo“ für den Wettbewerb anzumelden. Als Wettbewerbssprache habe ich Englisch gewählt.


Wenn man an diesem Wettbewerb in der Kategorie „Solo“ mitmacht, gibt es zwei Aufgaben, die man bewältigen muss. Die erste Aufgabe bestand darin, einen zweiminütigen Kurzfilm in der gewählten Fremdsprache zu drehen, in dem man über eine beliebige historische Person berichtete. Ich habe mich hierbei für Alexander Fleming entschieden, einen schottischen Bakteriologen, der Penicillin entdeckt hat.
Die zweite Aufgabe war eine schriftliche Prüfung, die dieses Jahr im Hilda Gymnasium in Koblenz stattfand. Die Prüfung bestand aus drei Teilen, die alle mit Schottland zu tun hatten. Für den ersten Teil hatten wir 60 Minuten Zeit, denn wir mussten einen Zeitungsartikel schreiben, in dem wir über unsere Reise in den Highlands und die Besteigung des höchsten Berges sprachen. Für den zweiten Teil, in dem es Multiple-Choice-Aufgaben, Lückentexte und Leseverstehens-Aufgaben gab, bekamen wir auch 60 Minuten. Der dritte und letzte Teil war eine Hörverstehens-Aufgabe, in der es um Schottlands Legenden und mysteriöse Kreaturen ging.
Wenn ihr Interesse habt, an diesem Wettbewerb teilzunehmen, zögert keineswegs, denn schon die Erfahrung ist eine Menge wert! Doch: Das wichtigste dabei ist, Spaß zu haben!
Xenia Wisner, 13 Jahre.

Wir wünschen unseren diesjährigen Teilnehmern viel Glück und drücken den beiden Kandidaten die Daumen für eine erneute Einladung zur diesjährigen Preisverleihung.
An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei Frau Schüller vom Hilda Gymnasium bedanken, die die Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Koblenzer Gymnasien am diesjährigen Wettbewerbstag betreut hat. Wir danken für die großartige Unterstützung und die Betreuung der Solo-Kandidaten!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen