Zentrum für Astronomie und für Wetterphänomene
am Gymnasium auf der Karthause

kuppel

Die Fernrohrentwicklung hat seit 1609 bei dem folgenden Siegeszug des modernen Weltbildes sicherlich eine entscheidende Rolle gespielt. Kein anderes wissenschaftliches Instrument hat unsere Welt so „vergrößert“ wie das Fernrohr. Hinter dem Termin „Fernrohr“, stehen heute die modernsten und technisch fortgeschrittensten Instrumentarien die unsere Zivilisation entwickelt hat. Die Astronomie ist jetzt eine der wichtigsten naturwissenschaftlichen Disziplinen geworden; sie durchlief in den letzten 100 Jahren eine rasante Entwicklung und ist heute streng mit Physik, Chemie und Biologie verbunden. Die Astrophysik und Astrobiologie sind so stark geworden, dass sie auch ein Teil des Gebietes der traditionell humanistischen Philosophie übernommen haben.

Die Tatsache, dass jedes Atom unseres Körpers in den Atomöfen der Supernovae geboren wurde, die sterben mussten, damit wir aus ihrem Staub auftauchen konnten, zeigt eine bemerkenswerte Entwicklung der unbelebten Materie, eine Entwicklung hin zum Leben und Bewusstsein. Unsere Rolle als bewusste Wesen ist in der Evolution des Universums vorprogrammiert und sie erscheint nicht bloß als ein reiner Zufall.Ich bin zutiefst davon überzeugt, dass eine echte und tief humanistische Erziehung nur dann erfolgreich gemeistert werden kann, wenn sie die Neugier und den Wissensdurst der jungen Leute zu erwecken vermag. Das darf keine moderne Schule vergessen. Und das Gymnasium auf der Karthause hat ein perfektes Werkzeug, um diese Aufgabe in die Tat umzusetzen: diese wunderschöne Sternwarteanlage.

Dr. Witold Domogalla

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.