Verabschiedung Frau Dott - Stundenplanänderungen in Musik und Sport

18 Fassade Gymnasium Karthause 025MBFrau Dott hat sich im Frühjahr auf eine Funktionsstelle an einer anderen Schule beworben. Sie hat in den Herbstferien die Nachricht erhalten, dass sie für die Stelle ausgewählt wurde und dass die Versetzung im Oktober bereits vollzogen wird. Dieses Verfahren ist üblich, stellt uns als Schule aber vor große Herausforderungen im Stundenplan, da wir die ausfallenden Stunden nicht mit einer Ersatzkraft besetzen dürfen. Eine Nachbesetzung für uns ist frühestens zum 01.02.2019 möglich. Wir müssen also kurzfristig den Ausfall von 24 Unterrichtsstunden in Musik kompensieren. Glücklicherweise ist Herr Spiegelmacher nach seinem krankheitsbedingten Ausfall seit den Herbstferien wieder an Bord. Er wird die Klassen von Frau Dott und zusätzlich die 6b in Musik übernehmen. Der Musik-Grundkurs im Jahrgang 11 muss in diesem Zusammenhang aber von 3 auf 2 Stunden gekürzt werden.

Wir danken Frau Dott für die tolle Arbeit in den vergangenen 7 Jahren und wünschen ihr für ihre neue Aufgabe alles Gute.

Back to School

Ein Kurzfilm der Film AG

Im Rahmen des Jubiläumsschulfestes des Gymnasiums auf der Karthause wurde der Film „Back to School“ aufgeführt. Jetzt ist er online zu sehen.

 

Viel Spaß beim Anschauen!

Bundesfinales Berlin: JtfO Schwimmen

BundesfinaleBerlin kleinAm 23. September ging es los. Wir fuhren nach Berlin zum Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia. Gemeinsam mit unserem Schwimmteam und den Lehrkräften Herr Jankowski und Frau Stöckmann machten wir uns auf die achtstündige Reise in die Hauptstadt.

Nach der langen Anreise begann es montags morgens mit dem Training im Olympia Schwimm- und Sprungpark Berlin. Danach fuhren wir in die Stadt um einige Sehenswürdigkeiten zu besichtigen, eine Shoppingtour durfte natürlich auch nicht fehlen. Am Dienstag und Mittwoch ging es um alles. Im Verlauf der beiden Wettkampftage erkämpften wir uns den guten 14. Platz. In den Disziplinen Kraul, Rücken, Delphin und Brust gaben wir unser Bestes und erreichten sogar Bestzeiten. Zum Abschluss des 96. Bundesfinals fand eine Siegerehrung mit bekannten Sportlern und einer anschließenden Party in der Max-Schmeling-Event Halle statt. Somit endete unsere unvergessliche Sportreise.

Projekttag zum Tag der Deutschen Einheit

ProjekttagTagderdeutschenEinheit2018 1 kleinDie Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 13 setzten sich am Mittwoch, den 26.09.2018, intensiv mit der deutschen Teilung, der DDR und den unmenschlichen Praktiken des MfS (Ministerium für Staatssicherheit) auseinander.
Die Fachbereiche Geschichte und Sozialkunde begleiteten die Schülerinnen und Schüler bei einem Zeitzeugengespräch und einer Filmanalyse. Wir konnten für die Gespräche Bärbel Große und Thomas Mahler gewinnen. Frau Große kommt aus Leipzig und wurde inhaftiert, nachdem sie mehrmals vergeblich einen Ausreiseantrag gestellt hatte. Herr Mahler kommt aus Wiesbaden und war als Teil einer Pfadfindergruppe in Ostberlin, wo er einem Ostberliner seinen Reisepass überlassen hatte, mit welchem dieser nach Westberlin fliehen konnte. Auch er wurde daraufhin inhaftiert.
Beide Zeitzeugen berichteten eindrucksvoll von den Vernehmungen und den Haftbedingungen, Frau Große medial unterstützt durch die über sie angelegten Stasiunterlagen.

Besuch des Europaparlaments in Strasbourg

Europaparlament2018 1kleinWir besuchten am 13.09., gemeinsam mit einer Schülergruppe vom Asterstein, auf Einladung von Norbert Neuser MEP das Europaparlament in Strasbourg. Neusers persönlicher Referent erläuterte uns die räumliche Konzeption des Europaparlaments, bevor wir in den Plenarsaal durften. Dort hatten wir großes Glück, denn wir konnten eine Rede des mazedonischen Premierministers Zoran Zaev zu der anstehenden Namensänderung und den bevorstehenden Beitrittsverhandlungen Mazedoniens in die EU miterleben. Außerdem sahen wir, wie das Abstimmungsprozedere abläuft. Im Durchschnitt werden etwa 10 Abstimmungen in der Minute durchgeführt, es geht „Schlag auf Schlag“.
Herr Neuser nahm sich im Anschluss noch eine Stunde Zeit, um Fragen der gut vorbereiteten Schülerinnen und Schüler zu beantworten. Dabei ging es um den Brexit, Polen und Ungarn in der EU und die Arbeit als Parlamentarier.

FULL STEAM AHEAD – Produktive Tage in Koblenz

Zweites Transnationales Treffen im Rahmen des Erasmus+-Projektes

BildTransnationalesMeetingErasmus2018kleinAm 20. und 21. September fand das zweite Transnationale Treffen im Rahmen unseres Erasmusprojektes „Full STEAM Ahead“ in Koblenz statt. Neben den Koordinatoren unserer Partnerschulen, Jo Silverwood (Meadowhead School, Sheffield, UK) und Alex Dobbie Ciordia (San Valero, Zaragoza, Spanien) nahmen Vertreter aus der Schulleitung sowie Fachkollegen beider Länder an dem von Schulleiter Dirk Müller, Erasmus+- Koordinatorin Catharina Caesar, Dr. Nicole Fielenbach und Neuzugang Antje-Larissa Segel-Samtleben organisierten Treffen teil.
Neben einer Führung durch die Schule sowie Hospitationen in Biologie, Mathematik und Kunst galt es vor allem, den bisherigen Fortschritt des Projektes für die 9. und 11. Klasse zu evaluieren. Dabei wurden Rückmeldungen von Schülern, Eltern, Lehrern sowie der Erasmus-Koordinationsstelle ausgewertet, welche sehr positiv ausfielen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen