6. Klassen Latein in der Römerwelt Rheinbrohl

Am Donnerstag, den 30. Juni fuhren wir mit den beiden Latein Kursen der 6.Klasse sowie Herrn Nadler und Frau Bohnen in das Museum “Römerwelt“ nach Rheinbrohl. Als wir aus dem Bus ausstiegen und zum Eingang der Römerwelt gingen, sahen wir viele römische Utensilien, wie zum Beispiel Speere, Helme und römische Gemälde. Im Innenhof gab es römisch eingerichtete Häuser zu entdecken. Außerdem befand sich dort ein Wachturm, ein Sandkasten in dem man Knochen und Anderes ausgraben konnte, sowie eine Ausstellung von römischen Werkzeugen.

Etwas später begann die Führung durch das Museum. Innen gab es viele lebensgroße Puppen von Römern wie zum Beispiel einen Zenturio. Außerdem gab es Tafeln mit Informationen und verschiedenen Ausstellungsstücken, wie zum Beispiel römische Währung, und einen Erklärfilm. Unser Guide zeigte uns auch, wie die Römer gekämpft und ihren Alltag am Caput Limitis verbrachten. Nach einer Zeit ging er mit uns nach draußen zu einem der römischen Häuser. Er zeigte uns welche Werkzeuge die Römer in der Küche verwendeten und wie eine Handmühle die Körner aufspalten konnte. Anschließend zeigte er uns die Wohnungen der Römer die “Contubernium“ (wörtlich: eine „Zeltgemeinschaft“) genannt wurden. Ein Schüler durfte sogar eine Römerrüstung anziehen.

Danach ging es weiter mit einer Ralley. Wir durchsuchten das ganze Museum nach Informationen und erledigten die Aufgaben. Nach einer Weile mussten wir die ausgefüllten Arbeitsblätter wieder abgeben und es war Zeit die Rückfahrt anzutreten. Aber vorher holten wir uns noch Getränke oder Souvenirs an der Kasse. Pünktlich kamen wir wieder an der Schule an und alle waren sich einig, dass es ein gelungener Ausflug war.