Londonfahrt 2024 – Vom Schnee in die Sonne

Die alljährliche Londonfahrt sollte in diesem Jahr abenteuerlich starten: Glättewarnung, Schneechaos, kilometerlange Staus – sollen wir überhaupt fahren? 27 SchülerInnen aus allen 9. Klassen und Frau Caesar und Herr Beck trauten sich und traten am Mittwoch Abend bei leichtem Schneefall in Koblenz den Weg nach London an. Die ersten zwei Stunden Fahrt verliefen relativ problemlos, wobei man doch den ein oder anderen LKW am Autobahnrand stehen sah. Dann jedoch traf es auch die Karthäuser, die mitten in eine Vollsperrung hinein fuhren. Stundenlang bewegte sich nichts, während es immer mehr schneite. Zum Glück hatten alle Decken und ausreichend Verpflegung dabei. Mit sieben Stunden Verspätung ging es dann um 11 Uhr endlich auf die Fähre, wo ein warmes Mittagessen auf die Reisegruppe wartete. Die von der Sonne angestrahlten Kreidefelsen belohnten dann für die Strapazen und im Hostel angekommen, ging es direkt mit dem Bus zur Tower Bridge. Von dort spazierte die Gruppe vorbei am Borough Market, der Tate, dem Globe Theatre zum London Eye, wo ein toller Sonnenuntergang wartete. Auch Big Ben, Downing Street, Trafalgar Square und Piccadilly Circus konnten an diesem ersten Tag noch besichtigt werden, bevor alle Zeit hatten, sich in Chinatown oder am Covent Garden zu stärken. Danach wartete noch ein Highlight: Die Schulgruppe konnte sich im Lyceum Theatre eine Vorstellung von Lion King anschauen. Die farbenfrohen Kostüme sowie die bekannten Lieder beeindruckten alle.
Am nächsten Tag ging es bei fantastischem Wetter zunächst zum Tower, wo die Kronjuwelen ohne Anstehen besichtigt werden konnten. Die Ausstellungen im White Tower waren ebenso beeindruckend wie die ehemaligen Gefängniszellen. Die SchülerInnen bedanken sich ganz herzlich beim Förderverein, der die Kosten für den Eintritt übernahm. Danach ging es auf den Spuren von Jack the Ripper durch das East End nach Brick Lane, wo es für jeden einen Bagel im berühmten Bagel Bake gab. Anschließend standen Shoreditch Market, King’s Cross (Harry Potter lässt grüßen) und Buckingham Palace bei Sonnenuntergang auf dem Programm. Der zugefrorene See im St. James Park musste als Kulisse für ausgiebige Fotosessions herhalten, bevor es mit der Tube zurück in die Stadt ging. Die SchülerInnen hatten nun Zeit, in der Oxford Street einkaufen zu gehen und zu Abend zu essen. Danach besichtigen alle gemeinsam Outernet, eine Attraktion, die Filme auf dem weltgrößten LED-Screen zeigt, und die nächtlich beleuchtete St.Paul’s Cathedral.
Am letzten Tag ging es nach dem Frühstück nach Greenwich, wo alle zunächst auf dem Nullmeridian standen und Fotos von der Skyline machten. Danach besichtigte die Gruppe das Maritime Museum und lief in einem Tunnel unter der Themse durch. Auf dem Greenwich Market wurden verschiedene Leckereien getestet und Mitbringsel für die Eltern gekauft. Ein gemeinsames Picknick mit einem Meal Deal machte die Gruppe dann auf der modernen Isle of Dogs. Danach wurden die Outlets in der O2-Arena geplündert und das Stadium von West Ham im Olympiapark bestaunt. Die letzte Stunde in London wurde im großen Shoppingzentrum verbracht. Die Heimfahrt verlief zum Glück ereignislos.
Auch im nächsten Jahr wird die Londonfahrt wieder für die Jahrgangsstufe 9 angeboten – die Anmeldung erfolgt direkt nach den Sommerferien.